In eine neue Praxisphase starten

05 2020 11

So geht Ihre Praxis gestärkt aus der Corona-Krise hervor.

Die Corona-Krise hat uns eiskalt erwischt. Und voraussichtlich wird sie uns noch eine Weile begleiten – zur neuen Normalität werden. Zeit also, den ersten Schock abzuschütteln und zu altem Unternehmergeist zurückzukehren. Wie kann es mit der Praxis weiter gehen? Wie können wir gestärkt aus der Krise hervorgehen?

Erkennen, anpacken, besser machen

Rettungsschirme, Hilfskredite, Liquiditätsspritzen: Die Corona-Pandemie bringt unser Gesundheitswesen nicht nur in medizinischer Hinsicht an die Belastungsgrenze. Arzt- und Zahnarztpraxen verlieren Patienten, Einnahmen und bangen um ihr Auskommen.

Die behördlichen Möglichkeiten zur Sicherung des Praxisbetriebs sind soweit bekannt – wenn auch noch in Erprobung. Doch im Ringen um finanzielle Unterstützung sollte auch die Weiterführung des Praxisbetriebs im Auge behalten und eine zukunftsgewandte Unternehmensführung an den Tag gelegt werden.

Beschäftigen Sie sich kreativ, prozessorientiert und gewinnbringend mit Ihrer Praxis.
Gehen Sie Vorhaben an, die lange liegengeblieben sind.
Nutzen Sie die Zeit, um sich neu zu erfinden.

Hygienemanagement an die Spitze der Agenda

Die Praxishygiene ist eines der Top 5-Entscheidungskriterien für die Wahl einer Arzt- oder Zahnarztpraxis. Das war schon vor der Verbreitung des Sars CoV-2- Virus so.
Jetzt wird sie zum Thema Nummer 1.

Entwickeln Sie ein umfassendes Hygienekonzept für Ihre Praxis. 

Berücksichtigen Sie dabei die drei wichtigsten Faktoren:

  1. Personalhygiene:
    Dazu gehören z. B. Händehygiene, Personalkleidung und persönliche Schutzausrüstung.
  2. Umgebungshygiene:
    Hierzu zählen z. B. Flächendesinfektion, Abfallentsorgung und Lüftungskonzepte.
  3. Hygiene im Umgang mit Patienten:
    Hierbei geht es z. B. um Patientenlenkung, Abstandskonzepte und Isolierräume.

Mit einem klaren Hygienemanagement und transparenter Umsetzung haben Sie auch für die Zeit nach der Viruspandemie vorgesorgt. Denn mit herausragender Praxishygiene glänzen zu können, ist ein wichtiger Imagegewinn, der sich nachhaltig positiv auswirken kann.  

Benötigen Sie Hilfe? Wir kommen!
Gerne arbeiten wir auch jetzt persönlich mit Ihnen vor Ort – natürlich unter Einhaltung der gängigen Corona-Vorsichtsmaßnahmen. Im Zuge einer Praxisbegehung analysieren wir Ihren Optimierungsbedarf und entwickeln gemeinsam ein sicheres und stimmiges Hygienekonzept.

Patienten binden und gewinnen

Ihr Hygienekonzept steht und die Praxis ist für die sichere Patientenversorgung gerüstet? Sprechen Sie darüber!

Obwohl viele Patienten in Zeiten von Corona-Kurzarbeit und Homeoffice mehr Zeit haben als sonst, sind die Praxisräume mancherorts wie leergefegt.

Geben Sie Mitarbeitern und Patienten die Sicherheit, gefahrlos in Ihre Praxis kommen zu können. Stellen Sie Ihre Hygienemaßnahmen transparent in unterschiedlichen Medien dar.
Ob Praxisaushänge, Patientenbriefe, im Internet auf Ihrer Website, bei Google oder in den sozialen Netzwerken: Zeigen Sie sich menschlich. Erzählen Sie von sich und wie Ihre Praxis mit den aktuellen Gegebenheiten umgeht: welche Ideen Sie entwickelt und Maßnahmen Sie ergriffen haben.

Lassen Sie Ihre Zielgruppen wissen, dass Sie auch in der Corona-Krise jederzeit vertrauensvoller Ansprechpartner sind und keine Mühen scheuen, für die Gesundheit Ihrer Mitmenschen zu sorgen.

Patientenkommunikation am Telefon nutzen und stärken

Patienten sind angehalten sich telefonisch anzumelden, bevor sie die Praxis betreten. Krankschreibungen und Erstberatungen am Telefon sind im Zuge der Verbreitung von Covid19 gebräuchlich geworden.

Grund genug, dem telefonischen Patientenkontakt mehr Beachtung zu schenken.

  • Erhöhen Sie Ihre Telefonkapazitäten.
  • Schulen Sie Ihr Personal in der vertrauensbildenden Patientenkommunikation.
  • Nehmen Sie sich Zeit und führen Sie die Telefonberatung genauso professionell durch, wie Ihre Sprechstunde vor Ort.
  • Laden Sie Ihre Patienten ein, ohne viel Wartezeit Ihre Praxis persönlich aufzusuchen.

Die Techniken der Gesprächsführung kann man erlernen. Ob im Workshop oder per Telecoaching: Mit unseren Kommunikationstrainings und Marketingkonzepten helfen wir Ihnen, vertrauensbildende Maßnahmen zu entwickeln, die Patientenbindung mit Ihrer Praxis zu stärken und bedarfsorientierte Gespräche zu führen.

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Sollten Sie freie Kapazitäten haben, während sich die Wartezimmer langsam wieder füllen: Nutzen Sie die Zeit für Ihre Praxis. Denn jetzt ist Zeit für neue Projekte.

Vielleicht kommt Ihnen einer dieser Gedanken bekannt vor?

>> Wir müssten mal unser Qualitätsmanagement angehen. <<
>> Die Praxisprozesse könnten effizienter sein. <<
>> Wäre gut, wenn jemand die Praxisauswertung richtig verstehen würde. <<
>> Irgendwann machen wir mal einen Teamworkshop. Und ich ein Führungstraining. <<

Worauf warten?
Womöglich ist jetzt die beste Gelegenheit, aufgeschobene Vorhaben anzupacken.

Nutzen Sie die Ruhe vor dem Sturm, um aufzuräumen und sich optimal aufzustellen. Entwickeln Sie Strategien, Projekte und neue Konzepte, in denen Sie Ihre Learnings aus der Krise berücksichtigen und mit denen Sie Ihre Praxis weiter nach vorne bringen.

Behalten Sie auch Ihre Abrechnung im Blick.

Im Zuge der Corona-Pandemie gibt es hinsichtlich der Leistungserfassung und Abrechnung einige Neuerungen und Sonderregelungen zu beachten.

Ob digital oder vor Ort: Wir prüfen Ihre Praxisabrechnung und erläutern Corona-Sonderziffern. Wir optimieren Ihre Leistungseingaben und kontrollieren Privatrechnungen. Wir schulen Ihre Mitarbeiter so, dass sie mit ihrem neuen Abrechnungsknowhow in Zukunft tipptopp aufgestellt sind.

Was auch immer Sie neu machen, optimieren oder lernen wollen: Kock + Voeste ist der Heilberufespezialist an Ihrer Seite. Gemeinsam steuern wir Ihre Praxis durch die Krise und machen sie fit für die Post-Corona-Zeit.